Wir sind die Ultras des 1. FC Lokomotive Leipzig. Die Fankurve 1966 ist Standort und zugleich Sammelbecken für alle interessierten Anhänger, die vom Spieltag mehr erwarten als nur Tore, Bratwurst und ein gutes Spiel. Wir wollen den Stadionbesuch und darüber hinaus auch unseren Verein aktiv und kreativ mitgestalten. Wir haben Bock auf Fahnen, Pyrotechnik, Do it Yourself, auf Atmosphäre und Gesänge, die über das gängige Schalala-Schema hinausgehen, auf Mitbestimmung und Vereinsleben.

Hierbei definieren wir uns nicht über Titel, Spieler und Sportliches. Wir wollen uns nicht mit verbundenen Augen an angestaubten und immergleichen Worten wie "Tradition" festklammern – viel mehr stehen wir für etwas Eigenes und Positives ein und wollen den Verein auf unsere Art und Weise prägen. Dies bedeutet nicht, dass wir uns als "die besseren Fans" betrachten. Auch wir sind nur ein Teil der Fanlandschaft, auch wir sind nur Menschen mit positiven wie auch negativen Facetten.


Das Fußballstadion und insbesondere die Kurve ist seit jeher der Ort, der im Vergleich zum reglementierten Alltag besondere Freiräume eröffnet und an dem es auch etwas rauer zugehen kann. Das ist wichtig, das ist auch gut so. Dies sollte jedoch nicht darin münden, dass andere Menschen ausgegrenzt oder diskriminiert werden.

 

Auch wenn wir uns bewusst sind, in keiner Zuckerwattewelt zu leben, die nicht selten von Widersprüchen geprägt ist, ist es uns wichtig zu betonen, dass wir menschenverachtendes Gedankengut ablehnen, Diskriminierungen und ähnlicher Müll in unseren Reihen keinen Platz finden. Wir stehen jedem offen gegenüber, der die einfachsten Regeln der gegenseitigen Achtung respektiert und sich auf ein Mindestmaß an gemeinsamen Grundsätzen verständigen kann.


Blue Side Lok
Fankurve 1966

Druckversion Druckversion | Sitemap
© BSL 2020