Ultras Lok Leipzig - Blue Side Lok 2005
Ultras Lok Leipzig - Blue Side Lok 2005

ALWAYS LOOK ON THE BLUE SIDE OF LIFE

back in the days

1. FC LOKOMOTIVE LEIPZIG - ZFC MEUSELWITZ 1:0

Mi, 28.10.2020 | 19:00 Uhr

Bahnwärter-Spieltagsintro:

 

Man weiß nie wie es kommt, bis man es selber erfährt. Und nun erfahren wir eben jene Realität, der auch wir uns nicht uns länger nicht länger entziehen können. Der Horizont war lange Zeit vom Nebel verklärt, doch nun ziehen endgültig finstere Wolken auf, sodass wir uns heute ein letztes Mal im Stadion wiederfinden, womit zugleich unser Weg ein Ende findet. Unser Weg der Beharrlichkeit: Immer anwesend zu sein, immer zu singen, immer die magischen Sechs am Zaun hängen zu haben und ganz im Stile des Musiker-Quintetts der sinkenden Titanic die Leute nicht alleine zu lassen. Bis auf den letzten Mann, bis auf die letzte Frau, bis auf die letzte Fackel, bis auf die Knochen.

 

Doch manche Dinge liegen nicht mehr in unserer Macht. Die Zeit läuft ab, sie versickert im Sand - so jung kommen wir nicht mehr zusammen. Wir blicken in traurige Gesichter, die Minen verzagen und zugleich zelebrieren wir diesen letzten Abend. Das Credo klar: Celebrate bad Times und während die Fanfaren den kollektiven Niedergang einläuten, singen wir mit dem Sturm im Rücken unser letztes gemeinsames Lied. Hurra, diese Welt geht unter!

SV LICHTENBERG 47 - 1. FC LOKOMOTIVE LEIPZIG 3:2

So, 25.10.2020 | 13:30 Uhr

1. FC LOKOMOTIVE LEIPZIG - TENNIS BORUSSIA BERLIN 4:0

Fr, 16.10.2020 | 19:00 Uhr

Bahnwärter-Spieltagsintro:

 

Runde zehn. Trotz des Dauerregens der letzten Tage ist der heimische Rasen-Court in einem herrlichen Zustand und beide Player wollen servieren. Der Lokalmatador war dabei in den letzten Wochen von Yips und einer anhaltenden Verletzungsmisere geplagt aufgrund derer es sportlich etwas müßig lief. So manches Spiel erinnerte hier und da schon an den 1972er Atari-Klassiker und Großvater aller Videospiele „Pong“ - nur etwas weniger aufregend. Aber nach dem Weiterkommen im Pokal dürfen wir mit Hinblick auf das heutige Match wieder zuversichtlich sein. Oder um mal bei den Tennis-Floskeln zu bleiben: Wir tun gut daran, nicht auf die Weltrangliste zu schauen, sondern spielen unser Spiel und denken dabei von Punkt zu Punkt. Punkt.

 

Denn mit Tennis Borussia Berlin gastiert heute ein Verein, der sportlich zwar im Keller steht und nach Jahren der Abstinenz seit dieser Saison wieder an der großen Fußballwelt anklopft. Aber abgesehen von bitter notwendigen Reflexionsgruppen und zwei Spielen gegen deren Zweitvertretung vor 20 Jahren gab es hier bisher keinerlei Berührungspunkte und auch wenn der Gästeblock leider abermals geschlossen bleibt, gibt es heute mal wieder eine recht ausführliche Gegnervorstellung.

 

Und nun Matchball. Aufschlag FCL.

VSG ALTGLIENICKE - 1. FC LOKOMOTIVE LEIPZIG 5:0

So, 04.10.2020 | 13:30 Uhr

1. FC LOKOMOTIVE LEIPZIG - FC ENERGIE COTTBUS 1:1

So, 27.09.2020 | 13:30 Uhr

Bahnwärter-Spieltagsintro:

 

Das Prinzip des Yin und Yang beschreibt zwei polar entgegengesetzte Kräfte, die zugleich miteinander im Einklang stehen. Eines bedingt dabei das andere: Auf Tag folgt Nacht, auf Ebbe Flut, auf Bewegung Ruhe und auf Auswärtsspiele wiederum solche daheim.


Und nachdem wir noch Mittwochabend noch in der brandenburgischen Einöde standen - ein weltweit grassierendes Virus scheinbar nur noch auf dem Papier existent war - und schließlich mit der einen oder anderen magischen Melodie im Ohr in den Morgenstunden erschöpft aber glücklich ins Bett fielen, realisierten wir: So verdammt schön kann Fußball sein. Yin.

 

Zu schön, um wahr zu sein? Eher zu wahr, um schön zu sein, als es in der 90. Minute nochmal im Tor rappelte. Und wenige Tage später stehen wir bei trübem Herbstwetter wieder auf den heimischen Stufen: Gemäßigt, reglementiert, befangen. Und dann noch Cottbus. Yang.

 

Und während wir heute wieder nur beschränkt partizipieren dürfen, träumen wir bereits vom nächsten Mal mit mehr Freiheiten, dem nächsten Hoch, dem nächsten Rausch, dem nächsten Auswärtsspiel. Dem nächsten Yin.

FSV OPTIK RATHENOW - 1. FC LOKOMOTIVE LEIPZIG 2:2

Mi, 23.09.2020 | 19:00 Uhr

1. FC LOKOMOTIVE LEIPZIG - CHEMNITZER FC 1:1

So, 19.09.2020 | 14:05 Uhr

Bahnwärter-Spieltagsintro:

 

Ein neuer Tag in der Sperrzone. Ein neuer Gegner. Ein neues Hygienekonzept.

Einhergehend mit letzterem dürfen sich im Stadion ab sofort wieder bis zu 3.634 Personen zwischen Flatterband, Desinfektionsspendern und Markierungsspray einfinden. Zumindest theoretisch. Doch diese vermeintlich positive Meldung wird nicht nur durch Einschränkungen für auswärtige Fans getrübt, sondern auch durch das verpflichtende Tragen eines Mund- und Nasenschutzes über die gesamte Spieldauer hinweg.

 

Für die Aufrechterhaltung des Spielbetriebs in diesen Größenordnungen sicherlich relevant und zweckmäßig. Für organisierten Tifo jedoch mehr als erschwerte Bedingungen. Denn was in dusseligen TV-Shows perfekt inszeniert werden kann, lässt sich auf die Realität nur schwerlich übertragen. Das kann wohl jeder bestätigen, der versucht, länger als fünf Minuten mit einer Maske zu singen. Dennoch wird trotz all dieser Widrigkeiten auch heute zumindest das eine oder andere Raunen, empörte Aufschreie und auch der eine oder andere Schlachtruf durch das Rund hallen.

 

The Masked Singers.

BISCHOFSWERDAER FV 08 - 1. FC LOKOMOTIVE LEIPZIG 0:2

So, 06.09.2020 | 13:30 Uhr

1. FC LOKOMOTIVE LEIPZIG - FSV LUCKENWALDE 3:0

Mi, 02.09.2020 | 19:30 Uhr

Bahnwärter-Spieltagsintro:

 

Frei nach Henriette Rieker: „Es ist immer eine Möglichkeit, eine Armlänge Abstand zu halten.“. Und das ist auch gut so, denn Abstand ist der neue Anstand. Also anderthalb Meter Distanz zu Nebenmann und Nebenfrau und die Arme auf 180° - Serbian Style!

Willkommen in Republika Prbsthijda, willkommen in der Kurve (1)966. Gefühlsmäßig irgendwas zwischen „Freedom Fighters Sloboda Uzice“ und „Luckenwalder Jungs“. Zeitmäßig irgendwann zwischen Dienstag und Donnerstag. Ortsmäßig irgendwo zwischen Heimquarantäne und Stadionbesuch. Irgendwo im Nirgendwo. Oder eher nirgendwo im gesellschaftlichen Irgendwo? Ja, irgendwo da. Da findet ihr uns!

1. FC LOKOMOTIVE LEIPZIG - BERLINER AK 07 2:1

So, 23.08.2020 | 14:05 Uhr

Bahnwärter-Spieltagsintro:

 

Was war und ist das immer noch für ein Jahr. Ein Zustand, der auch weiterhin die gesamte Welt lähmt und alles auf den Kopf stellt. In Folge dessen ein denkbar knapp verpasster Aufstieg in der Relegationslotterie, das Aus im Sachsenpokalhalbfinale, eine Auftaktniederlage in Berlin.


Doch wo andere den Kopf in den Sand stecken würden, beginnt für uns erst die Arbeit. Denn einfach ist was für andere. Mit neuer Motivation, mit neuem Tatendrang, mit neuen Ideen und neuem Verve. Denn das ist es, was uns, was den 1. FC Lok seit jeher auszeichnet. Niemals, niemals, niemals aufgeben, immer weiter kämpfen, immer weiter den unbequemen Weg gehen. Denn wie wir mal wieder gemerkt haben: Der Kampf kann lohnen und irgendwo weit am Horizont, da leuchtet es rot. Mit guten Freunden an deiner Seite ist keiner dieser Kämpfe aussichtslos. Keine Utopie ausgeträumt.


Und so melden auch wir uns mit BW79 und einem emotional vieeeel zu aufgeladenem Intro offiziell zurück. Dies ist für all „die Träumer, die Aufbruchgeister, die überall Samen erkennen, die Fehlschläge nicht zu ernst nehmen und immer das Gute benennen. Nicht die, die die Zukunft auswendig kennen.“


In diesem Sinne: Always look on the Blue Side of Life!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© BSL 2020